Menü-Button
Wandbild: Eine Amsel sitzt auf einen grünen Wellenlinie auf einem gelben Hintergrund.
Photo by Crawford Jolly on Unsplash

Du bist Kunstschaffender oder Kunstorganisator in Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg oder Schleswig-Holstein?

Dann poste hier schnell und einfach Deine Veranstaltung: Unten auf »Klick hier« gehen, die Felder ausfüllen und abschicken!

!Achtung! Wegen der Coronakrise können leider viele Veranstaltungen nicht stattfinden. Stattdessen präsentieren wir Dir in unserer Kulturbörse digitale Kunstangebote!

Klick hier! und poste in den Kulturblog.

Hier findest du Suchfilter für deine Lieblingsveranstaltungen.

Wir laden Dich ein, Deine Kulturveranstaltung hier zu veröffentlichen.
Bitte poste mit Deinem wirklichen Namen.
Dein Name und Deine E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht, aber wir können mit Dir kommunizieren.
Dieser Kulturblog wird moderiert – wir schreiben Dir, sobald Dein Beitrag veröffentlicht wurde.
Bitte beachte unsere Hinweise zum Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Fotos im jpg-Format mit einer Mindestauflösung von 1.200px und einem Hinweis auf die Quelle bitte an annaluise.klafs@pti.nordkirche.de.

Von Angesicht zu Angesicht
Kunsthaus am Schüberg
So, 27.9. – Fr, 5.3.2021

Endlich ist es im achtsamen Umgang miteinander wieder möglich, Kunst zu zeigen: herzlich willkommen zur Ausstellung der Malerin Emese Kazar „Von Angesicht zu Angesicht“ vom 27.09.2020 – 05.03.2021.
Wir freuen uns Sie zusammen mit Frau Kazar zu ihrer Vernissage am Sonntag den 27.09. diesmal um 15 Uhr begrüßen zu können. Wie gewohnt wird es ein Einführungsgespräch geben.

»it’s all about Status« Objekte und Fotografien von Susanne Gabler Vernissage
Am Ziegenmarkt 4, 18055 Rostock
Mi, 21.10. – Fr, 16.4.2021

Die gesellschaftliche Position eines Menschen bestimmt seinen Status. Der Status dieses Menschen bestimmt den Horizont seiner Möglichkeiten und Probleme. Die Künstlerin thematisiert die Ursachen und den gesellschaftlichen Umgang u.a. mit ökologischen, letztlich aber immer auch sozialen Ungleichheiten. Diese sind untrennbar mit dem Status verknüpft. Die Produktion und Rezeption von Kunst stellen hier keine Ausnahme dar. Susanne Gabler will mit ihrer Kunst Diskursveränderungen initiieren.